Blick aktuell       15.04.2019 - 12:21

Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr

SG Eich/Nickenich/Kell – SG Hocheifel Adenau 3:3 (0:2)

 

Eich. Sechs Tore, ein Strafstoß und ein Platzverweis - die Partie in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr zwischen der SG Eich/Nickenich/Kell und der SG Hocheifel Adenau war zwar nicht hochklassig, dafür aber ereignisreich. Die Aufholjagd der Platzherren wurde belohnt. Die Hilbig-Elf erreichte nach einem 0:3-Rückstand noch den 3:3-Ausgleich, dem gerechten Endergebnis.
Die Platzherren erwischten einen guten Start und drängten vehement auf einen schnellen Treffer. Nach zehn Minuten war es mit aller Herrlichkeit vorbei. Die Zuschauer sahen eine Heimelf, die plötzlich den Faden verlor. Fehlpässe, Missverständnisse und verlorene Zweikämpfe häuften sich.
„Wir haben den Gegner mit individuellen Fehlern zu Gegentoren eingeladen“, ärgerte sich der Eicher Trainer Markus Hilbig. Er erlebte in der ersten Halbzeit eine überlegene Gästemannschaft, die zur Pause durch Treffer von Martin Hertel (22.) und Tobias Weiler (32., Foulelfmeter) mit 2:0 führte.
Nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste durch Dennis Palarowski (50.) auf 3:0. Fünf Minuten später leitete Nico Nübel mit seinem Treffer zum 1:3 eine beeindruckende Aufholjagd ein, die in der 77. Minute belohnt wurde, als Dennis Buchner auf 2:3 verkürzte. In einer spannenden Schlussphase wurde Nübel (90.) wegen wiederholten Foulspiels vom Platz gestellt. Nichtsdestotrotz gelang den Einheimischen der späte 3:3-Ausgleich. Lars Assenmacher (90.+7) war nach einer Ecke von Buchner mit einem Kopfball erfolgreich. „Ich hätte mir natürlich einen Sieg gewünscht. Beeindruckend war auf jeden Fall, dass die Mannschaft nach dem 0:3-Rückstand eine tolle Moral gezeigt hat, wenn auch mit Verspätung“, so Hilbig nach dem Abpfiff. Sein Adenauer Trainerkollege Tobias Weiler meinte: „Das Gegentor in der letzten Minute ist natürlich sehr ernüchternd. Wir wurden für eine fehlende Abgeklärtheit bestraft und haben momentan ganz einfach Dreck am Schuh.“

Vorschau

Bevor die Ostertage eingeläutet werden, steht die Hilbig-Elf vor zwei schweren Aufgaben. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A sind die Eicher am Gründonnerstag um 19.30 Uhr bei dem abstiegsgefährdeten Lokalrivalen DJK Kruft/Kretz zu Gast. „Die Krufter benötigen jeden Punkt und werden alle Kräfte mobil machen, um als Sieger vom Platz zu gehen“, warnt Hilbig eindringlich und weiß: „Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze und deshalb ist der Spielausgang völlig offen.“

Am Ostersamstag geht es dann im Halbfinale des Kreispokals weiter, wenn die SG Ettringen/St. Johann um 14.30 Uhr die Elf vom Eicher Horeb empfängt. „Unser Ziel ist es, das Endspiel zu erreichen. Deshalb werden wir die Begegnung mit aller Energie angehen, um einen Sieg zu landen“, mach Hilbig klar.

SG Eich/Nickenich/Kell: T. Nix, Müller (54. Brohlburg), Bitter, Buchner, T. Nix, Elzer, Elvert (64. Assenmacher), Rupprecht, Ridder, Schulden, Nübel. Trainer Markus Hilbig.

SG Hocheifel Adenau: Herz, Baur, Vitten, Heintz, Palarowski, Dederichs, Hertel, Schmitz, Schäfer (69. Halvorsen), Münch, Weiler. Spielertrainer Tobias Weiler.

Schiedsrichter: Ralf Dünchel (Burgbrohl).

Zuschauer: 80.

LS