Beitragsseiten

In den frühen 70er Jahren war eine rege Bautätigkeit in Eich angesagt. Der Sportplatz wurde an die Wasser- und Abwasserversorgung angeschlossen und 1974 wurden die Umkleide- und Duschkabinen auf dem Sportplatz in Betrieb genommen. Für die Zuschauer wurde die Schutzhütte errichtet.


Der Abschluss dieser Baumaßnahmen bildete 1978 das Sportlerheim. Die angeführten Aus- und Umbauarbeiten wurden zum größten Teil in Eigeninitiative der Vereinsmitglieder und der tatkräftigen Unterstützung Eicher Firmen ausgeführt. In Eich selbst wurde 1979 der Turnhallenbau am Burplatz realisiert. Dies begünstigte das Vereinsleben durch neue Abteilungen wie Tischtennis und Damengymnastik und wirkte sich auch für die Fußballer günstig aus. Jugend- und Seniorenmannschaften konnten nun auch im Winter regelmäßig Trainingsstunden abhalten und waren nicht auf Provisorien wie die Tanzsäle, den Schulkeller oder die Rhein-Main-Hallen angewiesen.