Jugendkonzept der Jugendspielgemeinschaft Nickenich-Eich-Kell

Mit dem Jugendfußballkonzept der JSG Nickenich-Eich-Kell sollen Vorstellungen im Jugendfußball der JSG Nickenich-Eich-Kell erstmalig klar formuliert werden. Es geht darum, Werte und Richtlinien festzulegen und Ziele zu formulieren. Das Konzept ist nach intensiven Diskussionen mit den Jugendfußballtrainern und Verantwortlichen der Jugendabteilung aller SG-Vereine sowie den Vorständen der SG-Partner im Mai 2016 einstimmig verabschiedet worden.

Mit diesem Konzept werden alle Trainer, Betreuer, Spieler und deren Eltern über Ziele und Ideen der gemeinsamen Jugendarbeit informiert. Gleichzeitig dient dieses Konzept als Anerkennung, Orientierung und Grundlage aller an der Jugendarbeit beteiligten Personen mit den daraus resultierenden / abzuleitenden Maßnahmen und Entscheidungen.

Ausgangsposition:
In der Jugendabteilung der JSG Nickenich-Eich-Kell spielen derzeit etw 170 Kinder und Jugendliche Fußball, von der F-Jugend bis zu den A-Junioren. Wir haben etwa 20 ehrenamtliche Jugendbetreuer bzw. Jugendtrainer und 3 Jugendleiter (von jedem Verein einer) in der JSG. Das Jugendkonzept soll durch eine erfolgreiche Jugendarbeit die Zukunft der JSG und daraus folgend auch der SG sichern, sowie den gemeinnützigen Zielen der JSG dienen.

Das in die Jugendarbeit investierte Geld steht somit für eine Investition in die Zukunft der SG EichNickenich-Kell und deren Gemeinden.

 

Leitgedanken:
Die Jugendarbeit insgesamt und die Arbeit der ehrenamtlichen Trainer und Betreuer im Besonderen müssen stets darauf ausgerichtet sein, Kinder und Jugendliche sowohl sportlich als auch menschlich zu schulen und fördern. Wir müssen stets daran denken, dass wir nicht nur Nachwuchsspieler ausbilden sondern auch Nachwuchs heranziehen, die das spätere gesellschaftliche Leben prägen und gestalten werden. Daher darf jedes Kind und jeder Jugendliche, egal welcher Nationalität, Hautfarbe, Behinderung oder welchen Talents bei uns im Verein spielen! Darüber hinaus sollte es selbstverständlich sein, dass rassistische, chauvinistische und jegliche andere diskriminierenden Kommentare schon grundsätzlich, erst recht aber im sportlichen Miteinander völlig fehl am Platz sind und somit nicht geduldet werden! Die Integration der Kinder unser ausländischer Mitbürger liegt uns am Herzen. Deshalb wollen wir auf dem Sportgelände untereinander deutsch reden. Die Auswahl der Trainer darf nicht dem Zufallsprinzip überlassen sein. Trainer und Betreuer der JSG müssen sportlich und menschlich in das Prinzip der JSG Nickenich-Eich-Kell passen!

Ziele der Jugendarbeit:
Mit der Entscheidung Jugendarbeit zu leisten, entscheiden wir uns gleichzeitig neben den sportlichen auch pädagogische Ziele zu verfolgen. Wir haben eine Verantwortung für die Kinder, die weit über den sportlichen Bereich hinausgeht. Dies muss uns in jedem Training und in jedem Spiel als Verantwortliche für Jugendarbeit bewusst sein!

Zwischenmenschliches Verhalten:
In unserer Jugendarbeit steht der Mensch an erster Stelle. Als Sportler kann man gewinnen oder verlieren, aber wir sehen unsere wichtigste Aufgabe darin, jenseits von Gewinnen und Verlieren, für eine positive menschliche Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen zu sorgen. Gerade im Hinblick auf gesellschaftliche Entwicklungen der Gegenwart versuchen wir dem Spieler eine

Atmosphäre zu bieten, die vergleichbar mit einer großen Familie, in der er Rückhalt, Sicherheit und vor allen Dingen ein offenes Ohr für seine Probleme findet. Die sportliche Entwicklung geht mit der menschlichen Entwicklung einher! Der Fair-Play-Gedanke soll den Kindern möglichst frühzeitig vermittelt und vorgelebt werden! Eine hohe Identifikation mit der JSG soll den Kindern vermittelt werden, sie sollen in das Vereinsleben integriert werden, z.B. durch Besuche der Spiele der Seniorenmannschaften oder durch gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Fußballplatzes.

Ziele in den einzelnen Altersklassen:
Bereich der Bambini bis A-Jugend soll wo immer möglich eine altersbezogene Einteilung nach Jahrgängen erfolgen
( Breitensport ). Wenn die Jahrgänge es von der Größe hergeben, werden homogene Gruppen gebildet. Dies liegt in Verantwortung der Trainer in Absprache mit den Jugendleitern.

Stellenbeschreibung Jugendtrainer/-betreuer

Training auf das Alter der Kinder ausrichten

Mannschaftsaufstellung und Taktik ausdenken

Motivieren der Kinder und Eltern zum Fußballspielen

Fördern des fairen Gedankens

Spielbetrieb organisieren

Spielerliste erstellen (einmalig vor der Saison)

Spielbericht bis zwei Stunden vor dem Spiel (Meisterschafts- und Freundschaftsspiele) — Zeitaufwand ca. 15 min

Bis D-Jugend für den Schiedsrichter sorgen (selber pfeifen möglich)

Ab C-Junioren Schiedsrichter bezahlen (Geld wird natürlich vom Verein gezahlt)

Ergebnis bis eine Stunde nach dem Spiel melden (möglich per App oder im Internet) — Zeitaufwand ca. 5 min

Spielbericht nachbearbeiten (Internet) — Zeitaufwand ca. 10 min

Organisieren von Freundschaftsspielen

Besuchen der Betreuerversammlungen (ca. 4 Mal im Jahr)

Mitwirken bei Veranstaltungen der JSG (Sommerturnier, Hallenturnier, Fußballcamp, Abteilungsfest)

Eltern zum Helfen organisieren

Mannschaften für die Turniere finden

Verwalten von Teamausrüstung (In Absprache mit den Vorsitzenden wird dieses besorgt).

Pass- und Mitgliedsanträge an Eltern und folglich an den Verein weitergeben (Eicher werden in Eich, Nickenicher in Nickenich angemeldet)

Stellenbeschreibung Jugendleiter

Durchführung und Leitung von Jugendleitersitzungen Planung und Durchführung von Turnieren

Teilnahme an Verbandstagungen und Veranstaltungen des Verbandes Durchführung der Mannschaftsmeldungen vor der Saison

Unterstützung beim Fußballcamp

Ansprechpartner für Jugendtrainer auch aus anderen Vereinen

Teilnahme an Vorstandsitzungen

Trainersuche

Koordination mit den Jugendtrainern

Beobachtung der Jugendmannschaften

Außendarstellung

Neue Anschaffungen sollten sich an den Hauptvereinsfarben orientieren.

Eltern, Trainer und Betreuer gehen für ihre Kinder/Spieler als gutes Vorbild voran.Ein freundlicher und respektvoller Umgang gegenüber allen Beteiligten beim Training und der den Spielen wird daher vorrausgesetzt.