Zum Auftakt der diesjährigen Sportwoche trat die Alt-Herren-Fußballmannschaft anlässlich Ihres 40-jährigen Bestehens gegen die Prominenten-Auswahl der Lotto-Elf an.

Bei durchwachsenem Wetter durften sich die Veranstalter dennoch über etwas mehr als 450 Zuschauer auf dem Eicher Horeb freuen. Nach Abschluss des Rahmenprogramms, bestehend aus einem Kinder-Fußballtraining geleitet von Ex-Profi Darius Wosz, übernahm SKYFernsehmoderator Thomas Wagner in gekonnt professioneller Manier die Anmoderation der Partie. Sportlich kam es dann sehr schnell, wie es kommen musste. In der ersten viertel Stunde konnte man sich noch erfolgreich gegen das Angriffs-Bollwerk der Exprofis wehren. Danach wurde der Torreigen eröffnet und die Partie endete mit einem klaren 13:1 Sieg für die Lotto-Elf.

Der einzige Treffer auf Eicher Seite gelang Dirk Nikolay, wobei auch der an diesem Tag glänzend aufgelegte Torhüter der Eicher Frank Groß ein ums andere Mal einen höheren Rückstand durch seine Glanzparaden verhinderte.

Allen Akteuren auf dem Platz war schnell klar, dass auch in dieser Partie der „gute Zweck“ im Vordergrund steht. Umso mehr freute sich Conny Kaltenborn, Geschäftsführerin des St.

Nikolaus Stiftshospital in Andernach, dass Sie in der Halbzeitpause einen Spendenscheck in Höhe von 10.000,00 € vom Abteilungsleiter der AH-Mannschaft Oliver Mischke entgegen nehmen durfte. Der Spendenbetrag fließt unmittelbar in den Verein zur Förderung behinderter Kinder e.V. am Stiftshospital in Andernach. Dies bereits zum zweiten Mal, denn auch anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Alt-Herren-Truppe wurden im Jahr 2006 bereits 4.000,00 € an die gleiche Institution gespendet. „Wir möchten uns bei allen Verantwortlichen des SV Eich, der Lotto-Elf und den vielen freiwilligen Helfern bedanken, die uns zugunsten der guten Sache bei den organisatorischen Aufgaben im Vorfeld und am Spieltag selbst so tatkräftig unterstützt haben. Wir sind stolz darauf innerhalb der letzten 10 Jahre über 14.000,00 € für die gute Sache erwirtschaftet zu haben“, so Mischke abschließend.