Auch das 4. Spiel der C-Jugend-Leistungsklasse gewann die Mannschaft des Trainer-Duos Alexander Hähner und Frank Groß am Samstag auf dem Eicher Horeb gegen die SG Heimersheim mit 5-0.

Mit großen Sorgen ging die Mannschaft in die Partie, fielen mit Jonas Stüwe, Robin Krinitzky und Marcell Przbylla gleich drei von 16 Spielern aus. Kurz vor dem Anpfiff dann noch die nächste Hiobsbotschaft, auch Spielmacher Sebastian Mies fiel kurzfristig krankheitsbedingt aus. Wenn man dann bedenkt, dass Leon Schmidt und Ben Hellinger eigentlich verletzungsbedingt auch nicht fit waren, kann man wirklich von einem letzten Aufgebot sprechen. Aber die Jungs um Kapitän Lukas Groß zeigten fantastischen Teamgeist und alle bissen von der ersten Minute an auf die Zähne und entwickelten schönen Fußball bei tollem Sonnenschein.
Der Gegner wurde frühzeitig unter Druck gesetzt und hinten ließ man nichts anbrennen. So folgte das 1-0 durch Leon Schmidt  nach toller Vorarbeit von Conrad Luithlen. Das 2-0 resultierte aus einem Eckball von Conrad Luithlen, den Nico Schäfer am langen Pfosten ins Tor versenkte. Conrad Luithlen selbst  erhöhte dann auf 3-0 und nach schöner Vorarbeit von Leon Schmidt erzielte Torjäger Jannick Fassbender das 4-0- So ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach der Pause merkte man den Kräfteverschleiß bei den Jungs, so ließ man hinten die eine oder andere 1-1 Situation zu, aber entweder konnte die Abwehr oder Schlussmann Lukas Groß klären. Nach einem langen Abschlag durch Lukas Groß erzielte schließlich Florian Weinand mit einem schönen Heber über den Torwart das 5-0. So blieb es auch bis zum Schlusspfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Jaap Hoffmann in einem sehr fairen Spiel.

Jetzt geht es am Mittwoch nach Mertloch zum Spiel gegen die JSG Maifeld, die sich bisher nur dem übermächtigen Gegner und Tabellenführer aus Ahrweiler geschlagen geben musste. Mal gespannt, ob dann hoffentlich der eine oder andere angeschlagene Spieler zurückkehrt.

Für die JSG spielten:
Lukas Groß, Lukas Haller, Nico Schäfer, Jonathan Mies, Ben Hellinger, Florian Weinand,
Nicola Al Dahouk, Thomas Haller, Conrad Luithlen, Leon Schmidt, Jannick Fassbender,
Max Hampl.
Es fehlten: Marcell Przbylla, Sebastian Mies, Jonas Stüwe, Robin Krinitzky.