„Doppelte“ Herbstmeisterschaft

Gleich zwei Eicher Mannschaften haben die Herbstmeisterschaft errungen. Nachdem Eich I mit einem klaren 9:3 Erfolg gegen den Lokalrivalen aus Andernach das angestrebte Zwischenziel souverän erreicht hat, hat auch die 2. Mannschaft nachgezogen und sich nach einem hart umkämpften 8:5 Erfolg gegen Kehrig den Herbstmeistertitel gesichert.

In der ersten Mannschaft ragte Markus Funk aus einem gleichmäßig besetzten Team mit einer 11:1 Bilanz heraus und landete somit auf Rang 3 der Spielerrangliste. Mit seinem Doppelpartner Thomas Stockdreher konnte er gar mit einer 7:0 Bilanz Platz 1 erringen. Auch die jungen Spieler Julian Ulmen (7:1) und das hoffnungsvolle Nachwuchstalent David Bölke (7:2) hatten wesentlichen Anteil am Durchmarsch. Zusammen mit den bewährten Kräften Thomas Stockdreher (6:3), Thomas Schmeink (5:4) und „Jonny“ Mrosek (7:4) wurde der ungefährdete Erfolg (ungeschlagen; 16:0 Punkte) gesichert. Mit 3 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Kottenheim sollte in der Rückrunde nichts mehr anbrennen und am Ende der Saison der Titel winken. Lediglich der Ausfall einiger Stammspieler könnte den angestrebten Meisterstreich gefährden. Durch die guten Ergebnisse der Ersatzspieler Rolf Krämer, Rudi Neckel und Holger Bölke ist es in der Vorrunde aber stets gelungen, die „dünne“ Spielerdecke zu kompensieren.

Der Herbstmeistertitel für Eich II war zu Beginn der Saison von keinem erwartet worden und kommt einer kleinen Sensation gleich. Zwar ging die Mannschaft nicht ungeschlagen aus der Vorrunde hervor (eine knappe 5:8 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Mayen musste aufgrund des Formtiefs eines Ersatzspielers in Kauf genommen werden), aber ein 2- bzw. 3-Punkte-Vorsprung auf die nächstplatzierten Mannschaften lässt auch für die Rückrunde hoffen.

Die große Ausgeglichenheit der Mannschaft (Wolfgang Peschke 10:11; Rolf Krämer 11:5, Rudi Neckel 13:5, Werner Klein 12:5) und Platz 1 in der Doppelbilanz durch Peschke/Neckel (7:0) gaben den Ausschlag zugunsten von Eich II (14:2 Punkte).

Die Mannschaft hat auf jeden Fall das Potenzial, am Ende der Saison ganz oben zu stehen, muss dafür aber weiterhin hart kämpfen. Routiniert wie diese Truppe um „Oldie“ Rudi Neckel sich aber präsentiert, könnte der Überraschungscoup tatsächlich gelingen.

Allerdings wartet bereits im ersten Rückrundenspiel die erfolgshungrige (aber leider auch recht erfolglose) 3. Eicher Mannschaft (2:14 Punkte) auf den Herbstmeister, eine Hürde, die in der Vorrunde gar nicht so leicht zu nehmen war, mit dem Selbstbewusstsein des Herbstmeisters aber keine Probleme bereiten dürfte.

Dem Chronisten bleibt zum Schluss noch die traurige Pflicht, über das Ergebnis der 4. Mannschaft zu berichten. Nach einer durchwachsenen Vorrunde nimmt die Mannschaft den vorletzten Tabellenplatz ein, hat aber die Hoffnung, durch den Zugang eines Spielers das Feld in der Rückrunde von hinten aufzurollen („die Hoffnung stirbt zuletzt“).

Unsere Bilder zeigen die Herbstmeister der 1. und 2. Mannschaften.

 
1. Mannschaft von links nach rechts: David Bölke, Markus Funk, Friedhelm Mrosek, Thomas Schmeink, Julian Ulmen, Thomas Stockdreher (in ihren schicken neuen Trikots);

 


2. Mannschaft von links nach rechts: Rudi Neckel, Wolfgang Peschke, Rolf Krämer, Werner Klein