Sieg im Spitzenspiel

SV Eintracht Eich II holt auf der Zielgeraden die Meisterschaft

 

Der Zufall wollte es, dass der Kampf um die Meisterschaft der 3. Kreisklasse erst am letzten Spieltag entschieden werden sollte. Dabei sah es im Vorfeld nicht so aus als ob der SV Eintracht Eich II noch eine Chance hätte, in diesen Kampf einzugreifen. Nach einer Vorrundenniederlage gegen Glees und zwei Unentschieden gegen Ochtendung und Kottenheim lag Eich bereits abgeschlagen hinter TTC Glees. Doch plötzlich zeigte der Tabellenführer Nerven, verlor gegen TTG Pellenz IV und gab gegen SC Niederzissen III ebenso überraschend einen Punkt ab, so dass doch noch das letzte Spiel die Entscheidung über die Meisterschaft herbeiführen musste.

 

 

In heimischer Halle zeigten die Eicher von Beginn an, dass sie gewillt waren, das Spiel für sich zu entscheiden. Beide Eingangsdoppel wurden gewonnen, zudem konnte der Eicher Spitzenspieler Klaus Stockdreher im oberen Paarkreuz beide Spiele für sich verbuchen. Da auch Wolfgang Peschke einen „Sahnetag“ erwischt hatte und seine Spiele im unteren Paarkreuz gewinnen konnte und auch Oleg Shelemey stark aufspielte und einen Punkt beisteuerte, war recht schnell eine 7:2 Führung erkämpft. Nun galt es nur noch, den „Sack zuzumachen“. Dieses Unterfangen war jedoch schwerer als gedacht, denn plötzlich schwächelten die Eicher. Oleg Shelemey verlor sein zweites Spiel trotz einer 2:0 Satzführung unglücklich im 5. Satz und Wolfgang Peschke musste sein drittes Einzel an den Gegner abtreten. Da Werner Klein an diesem Abend indisponiert war und seine beiden Spiele gegen die starken gegnerischen Spitzenspieler bereits abgegeben hatte, ruhten alle Hoffnungen auf Klaus Stockdreher. Dieser tat sich unerwartet schwer gegen Bernd Schmitt, den dritten Mann aus Glees, konnte aber nach hartem Kampf den 8:4 Endstand und damit die Meisterschaft für SV Entracht Eich II sicherstellen.

Zudem stellte der SV Eintracht Eich II mit Klaus Stockdreher (33:1 Bilanz) den stärksten Spieler der Liga, mit Stockdreher/Neckel (8:0) das erfolgreichste Doppel und mit Rudi Neckel den ältesten Spieler, so dass man bei dieser Meisterschaft auch von einem Sieg der Erfahrung sprechen kann.

Zur erfolgreichen Meistermannschaft gehört auch Dennis Culha, der an diesem Abend pausieren musste. Zum Gesamterfolg beigetragen haben außerdem Anton Labonte und Claudius Becker. Das Bild zeigt von links nach rechts Oleg Shelemey, Rudi Neckel, Wolfgang Peschke, Werner Klein, Klaus Stockdreher.

Die weiteren Herrenmannschaften des SV Eintracht Eich standen diesem Erfolg kaum nach. Die erste Mannschaft erreichte nach einem 9:5 Sieg gegen Andernach einen hervorragenden 3. Platz in einer stark besetzten Kreisliga, die dritte Mannschaft belegte nach guter Rückrunde den 4. Tabellenplatz und die vierte Mannschaft erreichte am Ende sensationell den 3. Rang, nachdem man in der Vorrunde noch Abstiegssorgen hatte.